Viele Arbeitnehmer auf dem dänischen Arbeitsmarkt sind durch Tarifverträge abgedeckt. Daher werden viele Unternehmen die oft komplizierten Regeln von Tarifverträgen kennen lernen. Ein Tarifvertrag kann besondere Rechte für die Arbeitnehmer mit sich bringen, einschließlich des Rechts auf: Ihr Unternehmen kann jedoch auch unter die Regeln eines Tarifvertrags fallen, wenn Sie im Zusammenhang mit einer Fusion oder Übernahme Tätigkeiten und Arbeitnehmer erworben haben, die unter einen Tarifvertrag fallen, und Sie die Gelegenheit nicht genutzt haben, bei Unternehmensübertragungen auf den Tarifvertrag nach dem dänischen Arbeitnehmerrecht zu verzichten. Zum Beispiel, wenn Ihr Unternehmen einer Arbeitgeberorganisation beitritt, die einen Tarifvertrag mit einer Arbeitnehmervereinigung/einer Gewerkschaft abgeschlossen hat. Die Kanzlei NJORD bietet Rechtsberatung im Zusammenhang mit allen Herausforderungen im Zusammenhang mit Tarifverträgen an. Wir können sicherstellen, dass Ihr Unternehmen die Regeln des betreffenden Tarifvertrags kennt. Darüber hinaus beraten und unterstützen wir sie mit folgenden Fragen: 2014 haben Arbeitnehmer in 12 von 16 Bundesländern gegenüber ihren Arbeitgebern ein Recht auf einen kurzfristigen bezahlten Bildungsurlaub (in Bayern, Sachsen und Thüringen wird keine Regelung für Urlaub erlassen). Baden-Württemberg gewährt ab 1. Juli 2015 Bildungsurlaub). In der Regel haben Arbeitnehmer Anspruch auf 5 Tage bezahlten Bildungsurlaub pro Jahr, der auf 10 Tage in 2 Jahren blockiert werden könnte. Einige Staaten erlauben, Blätter für bis zu 20 Tage zu blockieren.

Berlin gewährt Arbeitnehmern bis 25 Jahren ein Recht auf 10 Tage. Das Saarland ist das einzige Bundesland, das von den Arbeitgebern nur 3 Tage bezahlten und weitere 3 Tage unbezahlten Urlaub vorschreibt. Während ihres Ausscheidens können die Mitarbeiter entweder eine staatsbürgerliche Oder berufliche Weiterbildung absolvieren. Die Arbeitnehmer erhalten während des Urlaubs weiterhin Lohnzahlungen und behalten alle Rechte gegenüber dem Arbeitgeber und dem Sozialversicherungssystem. Die Arbeitgeber tragen die Lohnkosten. Ausnahmen sind nur Rheinland-Pfalz (eine Pauschale pro Urlaubstag für Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten) und Mecklenburg-Vorpommern (Wiederfinanzierung eines Pauschalbetrags von 110 EUR für jeden Tag der staatsbürgerlichen Bildung und 55 EUR für jeden Urlaubstag für berufliche Weiterbildung). Es gibt keinen statistischen Überblick über die Begünstigten in den bundesländern.

Close Menu